Coughton Court
Coughton Court
David Austin Roses
David Austin Roses
Wisley Gardens
Wisley Gardens

Rosenblüte in England – 8 Tage

vorgebuchte PKW-/Mietwagen-Rundreise

Routenkarte PKW-Rundreise Rosenblüte in England 8 Tage

Schönheit und Duft blühender Rosen sind gute Argumente dafür, Südenglands Gärten im Frühsommer zu besuchen. Dass die schönen, älteren Rosenarten nicht ins Abseits geraten oder von neuen, pflegeleichten Züchtungen verdrängt worden sind, ist auch der Verdienst englischer Pflanzenspezialisten und Gartengestalter wie z.B. Gertrude Jekyll, Viktoria Sackville-West oder in der heutigen Zeit Graham Stuart Thomas, John Scarman und natürlich David Austin. Wunderschöne alte Rosen werden Sie auf dieser Reise entdecken, z.B. in den Rosengärten von Coughton Court oder Hidcote Manor. Im langgezogenen Trapez zwischen London und Windsor, Stratford-upon-Avon und Chipping Campden gibt es außerdem viel Landschaft und Kultur zu sehen! Ein kleines Stückchen Cotswolds Hills ist auch dabei: eine Region, die im Mittelalter durch Schafzucht und Wollhandel sehr wohlhabend wurde und heute als eine der schönsten ländlichen Regionen Englands gehandelt wird. Hübsche Kleinstädte und ländliches Idyll finden Sie auch an der Themse; und einen städtischen Kontrast bietet die Shakespeare Stadt Stratford-upon-Avon. Es gäbe noch so viel mehr zu sehen, zum Beispiel für einen oder zwei sinnvoll gestaltete Zusatztage…

 

Höhepunkte

Rosengärten Englands wie Coughton Court, Kiftsgate Court und der Schaugarten des wichtigsten Rosenzüchters in Großbritannien: David Austin

 

7 Übernachtungen:

4 x Stratford upon Avon

3 x Region Windsor

 

 

Preise (pro Person bei insgesamt 2 Teilnehmern)

inkl.
Flug und
Mietwagen


nur Hotels
Standard-Hotel
ca. 895,- €
ca. 495,- €
3-Sterne-Hotel
ca. 1.035,- €
ca. 635,- €
Herrenhaus,
gehobenes Hotel

ca. 1.335,- €

ca. 935,- €

| Angebot anfordern |

Die Preise gelten pro Person und sind als Anhaltspunkt zu verstehen. Je nach Saison kann der Preis auch darunter bzw. etwas darüber liegen (Hochsaison). Bei Interesse fordern Sie doch einfach ein konkretes Angebot, zugeschnitten auf Ihre Wünsche (Abflughafen, Datum, ...), an.

 

Im Preis enthalten:

  • Linienflüge mit British Airways, Lufthansa, Austrian oder gleichwertig ab Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, Berlin, München, Stuttgart, Wien. Andere Abflugorte bitte anfragen. (Flug nicht inbegriffen bei Buchung "nur Unterkunft")
  • Mietwagen kompakt mit Schaltung und Klimaanlage, inklusive freier Kilometer, Haftpflicht, Vollkasko und Diebstahlschutz ohne Selbstbeteiligung (außer bei Buchung "nur Unterkunft")
  • Frühstück
  • Informationsmappe mit qualitativ hochwertigem Reiseführer, detaillierter Straßenkarte und Hinweisen zu den Sehenswürdigkeiten und Gärten
  • National Trust Touring Pass (ermöglicht kostenlosen Eintritt in Gärten und Sehenswürdigkeiten vom National Trust)
  • Programmvorschlag

 

Nicht im Preis enthalten

  • Reiserücktrittsversicherung (wir empfehlen dringend den Abschluss, Informationen bekommen Sie mit dem Angebot)

 

 

Mietwagen

Mietwagen mit Schaltung.

Kompakt = Opel Corsa oder ähnlich

Mittelklasse = Opel Astra (oder ähnlich) mit 4 Türen.

Übernahme und Abgabe jeweils am Flughafen.

Inklusive freier Kilometer, Haftpflicht, Vollkasko und Diebstahlschutz ohne Selbstbeteiligung.

 

Standard-Hotels

Meist Zimmer in kleineren Gasthöfen (Pubs) und Hotels in traditionellen, schönen Gebäuden.  Zimmer  immer komfortabel und mit Dusche/Bad und WC.

 

Hotels (3 Sterne)

Hotels der 3-Sterne Kategorie in traditionellen, schönen Gebäuden.

 

Herrenhäuser

klassische, englische Herrenhäuser, Schlosshotels oder gehobene Landhotels mit eigenem Garten oder Park und natürlich jeglichem Komfort (Swimmingpool gibt es allerdings meist nicht).

 

PROGRAMMVORSCHLAG KURZ

 

Tag 1 – Übernachtung: Stratford upon Avon

Flug ab Deutschland (Österreich) nach London Heathrow

Übernahme des Mietwagens

Fahrt nach Stratford upon Avon (ca. 150 km, 2 Std)

 

Tag 2 – Übernachtung: Stratford upon Avon

  • Coughton Court (NT)
  • Charlecote Park (NT)

 

Tag 3 – Übernachtung: Stratford upon Avon

David Austin Roses bei Wolverhampton

(ca. 210 km hin- und zurück)

 

Tag 4  – Übernachtung: Stratford upon Avon

  • Kiftsgate Court
  • Hidcote Manor (NT)

 

Tag 5  – Übernachtung: Region Windsor

Fahrt nach Windsor (ca. 200 km, 2,5 Std.), unterwegs

  • Blenheim Palace

 

Tag 6  – Übernachtung: Region Windsor

  • Wisley Gardens (Royal Horticultural Society)
  • Polesden Lacey (NT)

 

Tag 7  – Übernachtung: Region Windsor

  • Savill Gardens
  • Cliveden (NT)

 

Tag 8

Fahrt nach London Heathrow (ca. 35 km, 1 Std.)

Rückgabe Mietwagen in London Heathrow

Rückflug nach Deutschland (Österreich)

 

NT = freier Eintritt mit dem National Trust Touring Pass

 

 

PROGRAMMVORSCHLAG – AUSFÜHRLICHE VERSION

 

Tag 1 - Flug und Fahrt nach Stratford-upon-Avon (oder zu Besuch bei Shakespeare)

Anreise: Flug nach London (Heathrow); mit dem Mietwagen nach Stratford-upon-Avon (schnellste Route via M40, ca. 144 km), in die am River Avon gelegene Stadt mit der spätmittelalterlichen Tudor-Fachwerk-Architektur, wo sie viermal übernachten werden (oder in der nahen Umgebung). So können Sie eventuell, wenn es zeitlich passen sollte, in den kommenden Tagen auch etwas „Shakespeare“ besichtigen; von seinem Geburtshaus bis zur Grabstätte in der Holy Trinity Church. Schöne Spaziergänge in und außerhalb Stratfords sind auch gegen Abend hinmöglich oder nette Pub-Besuche sowieso. Vielleicht interessieren Sie sich ja auch für das sehr renommierte Royal Shakespeare Theatre (kurz „The Royal“ genannt) oder das elisabethanische Swan Theater? Theaterführung, Besuch der Theaterrestaurants oder Eintrittskarten: wir könnten das gern im Vorfeld für Sie heraussuchen.

Erste Übernachtung in oder bei Stratford.

 

Tag 2 - Coughton Court (NT) - Charlecote Park (NT)

(oder der „Mantel der Throckmortons“ und Shakespeare´s Blumen)

Gestärkt vom ersten englischen Frühstück besuchen Sie jetzt die nahen, geschichtsträchtigen Landsitze zweier sehr alter Familien. Der erste, Coughton Court (NT), war seit dem 15. Jhdt. der Tudor-Wohnsitz einer gewissen katholischen Familie Throckmorton, die gegen die Katholiken-Verfolgungen revoltierte, indem sie sich 1583 und 1605 an gescheiterten Attentaten auf Queen Elizabeth I bzw. auf Jakob I beteiligte. Der Coughton Court Garden ist dagegen in diesen alten Mauern noch sehr „jung“: er wurde 1996 geöffnet und dann im Jahr 2006 von der Welt-Rosen-Vereinigung WFRS für sein Rosenlabyrinth preisgekrönt. Er befindet sich in einem „Gartenraum“ des „Walled Garden“ (mit einer kleinen Eintrittsgebühr auch für NT-Mitglieder). Atemberaubend und duftend, mit vielen, weit über hundert Rosensorten jeglicher Art (Kletterrosen, Buschrosen, Alte-, Englische- und Neue Rosen) und deren bezaubernden Begleitpflanzen ist er sehr inspirierend! Was es mit nun dem „Coat of Throckmortons“ auf sich hat, können Sie im Herrenhaus herausfinden. Dann fahren Sie nach Charlecote Park (NT) der alten Familie Lucy, der sich weitläufig über das Avon Flussufer ausdehnt. Im „Capability“-Brown-Landschaftspark von Charlecote wurde der junge Shakespeare beim Wildern erwischt; er floh vor seiner Bestrafung (wahrscheinlich Auspeitschung) nach London und schuf seine Werke. Später ließ er es sich nicht nehmen, den Gutsherrn von Charlecote in den „Lustigen Weibern von Windsor“ und in „Heinrich VI“ zu verspotten. Schauen Sie bei der Gelegenheit einmal nach, welche von den vielen, in Shakespeares Stücken vorkommenden Pflanzenarten tatsächlich hier in den „Shakespeare-Blumenrabatten“ wachsen!

Zweite Übernachtung in oder bei Stratford.

 

Tag 3 - „David Austin Roses“ bei Wolverhampton

Pilgern sie heute in ein Mekka für Rosenliebhaber etwas westlich von Birmingham: zur renommierten Rosenschule von David Austin (ca. 210 km hin und zurück). David Austin unternahm ab den 60er Jahren folgenreiche Kreuzungsversuche, um die geliebten Eigenschaften der oft nicht sehr robusten Alten Rosen (wie üppig gefüllte Blütenformen oder intensiver Duft) mit den Vorteilen modernerer Sorten (Blühfreude und Resistenz, breiteres Farbspektrum) zu kombinieren. So etablierte er allmählich seine neue, heute weltbekannte Rosengruppe der „Englischen Rosen“ mit Sorten wie „Constanze Spry“ (aus „Belle Isis“ - einer Gallica-Rose - und der Floribunda „Dainty Maid“), der „Chianti“-, oder der „Shropshire Lass“-Rose. Die wunderbare, bernsteingelbe „Graham Thomas“ wurde 2009 von der WFRS ehrenreich in die „Hall of Fame der Rosen“ gewählt. In den sieben Austin-Teilgärten mit fast 1000 Sorten können Sie wirklich staunen und vielleicht Ihre neue Lieblings-Rose für den Garten daheim aussuchen. Im Vorfeld können wir Ihnen gerne Besichtigungstipps für dieses Gebiet geben, falls vor der Rückkehr nach Stratford noch etwas Zeit übrig sein sollte.

Dritte Übernachtung in oder bei Stratford.

 

Tag 4 - Kiftsgate Court und Hidcote Manor (NT)

Es geht heute etwa 20 km weiter zum Nordrand der Cotswolds, einer idyllischen, hügeligen Kulturlandschaft - wie aus alten Märchenbüchern, mit kleinen „glücklichen“ Dörfern – so scheint es dem Durchreisenden jedenfalls. Für die Dorfhäuser hier wurde meistens der lokale, warm getönte honigfarbige Naturstein, ein oolithischer Jura-Kalk, verbaut. Nun zu Ihrem Besuch in den Kiftsgate Court Gardens. Sie wurden 1920 in einen Cotswolds-Abhang eingebettet – seither haben die gärtnernden Hausherrinnen aus drei Generationen kontinuierlich in diesen wunderschönen Gartenanlagen gepflanzt und gegraben: Heather Muir, Diany Binny und Anne Chambers. Durch den Wunsch Heather Muirs nach einer „organischen“ anstatt strategisch stark geplanten Entwicklung ihrer Gärten erhielt Kiftsgate eine feminine Note: mit vielen Abschnitten, Terrassen, Treppen, Skulpturen, mit verschwenderischer Pflanzenvielfalt und -fülle in farblich geschickt abgestimmten Bereichen (Yellow-, Rose-, White Border; White Sunk Garden, Bluebell Wood…). Dazu kontrastiert stark ein moderner, geometrischer Teil mit schwarzem Wasserbecken unter hohen, schlanken Blattskulpturen (auf dem ehemaligen Tennisplatz). In der „Rose Border“ wachsen Alte Rosen und das mit über 25m Länge/Höhe wohl größte Kletterrosenexemplar Englands: eine weißliche „Kiftsgate Rose“. Sie ist außergewöhnlich kräftig und wuchsfreudig und begräbt drei ihrer Stützbäume unter sich. Man kann nur staunen. Heather Muir erhielt damals viele hilfreiche Ratschläge und Pflanzenableger vom benachbarten Hidcote Manor, welches Sie als nächstes besichtigen. Es liegt auf eher flachem Gelände und war zuerst nur ein kalkhaltiger Cotswold-Acker. Dieser wurde jedoch 1907 bis in die 30er Jahre von Lawrence Johnston zu einem Meisterstück auf 4 Hektar mit einem Patchwork an Gartenräumen („outdoor rooms“) und Sichtachsen umgewandelt - beeinflusst von der hier aus den Cotswolds stammenden Arts&Crafts Bewegung. Hidcote ist unter den berühmtesten Gärten Englands und diente vielen, auch Sissinghurst, als Vorbild. Johnston war ein hoch ambitionierter Sammler und nahm selbst an zwei Pflanzen-Expeditionen teil. Daher gibt es viele Pflanzen, die seinen oder Hidcotes Namen in der botanischen Bezeichnung tragen (eine Lavendelsorte, Johanniskraut u. v. m.). Wunderschöne Rosen sind vielerorts und im „Rose Walk“ integriert; und in einem malerischen Teich wachsen Seerosen… Von Hidcote aus gibt es auch nette Spazierwege zur Erkundung der schönen Umgebung.

Vierte und letzte Übernachtung in oder bei Stratford.

 

Tag 5 - Blenheim Palace: Geburtsort Winston Churchills

Für den zweiten Abschnitt ihrer Reise brechen Sie auf in die Region um Windsor. Eine wichtige Unterbrechung ist bei Oxford Abends kommen Sie im Themsegebiet an, um sich für die kommenden drei Übernachtungen in Ihrem Hotelzimmer im Raum Windsor einzurichten.

Erste Übernachtung in der Region Windsor

 

Tag 6 - Wisley Gardens und Polesden Lacey (NT)

Bequem über die M25 zu erreichen, liegen bei Woking auf riesigem Gelände (fast 100 Hektar) die „Wisley Gardens“, die spannenden und großartig gestalteten Schaugärten der führenden Gartenbau-Gesellschaft Englands, der Royal Horticultural Society (RHS). Hier wird klasszifiziert, experimentiert und getestet - Wisley ist Forschungs-, Ausbildungs- und Veranstaltungszentrum mit dem größten Gartenpflanzen-Herbarium, einigen Nationalen Pflanzensammlungen und einer riesigen Bibliothek. Über eine Million Besucher kommen jährlich hierher. Im kathedralenartig riesigen, modernen, 7,7 Mio. Pfund teuren Gewächshaus (über 12 Meter Höhe) sind aufrecht stehende Palmen und drei Klimazonen zu sehen - und unterirdisch darunter eine etwas gespenstische, dunkle High-Tech-„Root Zone“. Außerhalb die 150 m langen Präriepflanzen-Rabatte von Piet Oudolf, hunderte Obstbäume und ein „Fruit Mount“; ein abgeschiedenes, exotisches Waldstück (Battleston Hill), der Penelope-Hobhouse Country Garden, prämierte Modellgärten früherer Chelsea Flower Shows und der vor einigen Jahren zauberhaft neu gestaltete Bowes-Lyon Rose Garden mit dem rötlichen Arts&Crafts Laboratory im Hintergrund. Aber sehen Sie selbst… z.B. auch, dass ein paar Stunden hier fast zu wenig sind. Nicht weit davon in Richtung Dorking ist das Regency-Haus Polesden Lacy (NT) wunderbar gelegen, gleich unterhalb des Rückens der kalkigen North Downs mit Blick über das Mole Valley. Die heutigen Gärten wurden fast alle ab 1906 von der damaligen Eigentümerin Mrs. Greville angelegt (dabei halfen ihr 36 Gärtner), um ihre illustren Gäste zu beeindrucken. Im einstigen ummauerten Küchengarten schuf sie den sehr schönen Rosengarten mit von Kletterosen überwachsenen Holz-Pergolen. Favoriten sind heute Tee-Hybriden, Moschus-Hybriden und Floribunda-Rosen. Der Rosengarten ist inzwischen über 100 Jahre alt und wurde lange Zeit von Graham Stuart Thomas, dem berühmten Rosenspezialisten und langjährigen Gartenberater des National Trust, betreut. Bekannt ist auch der „Long Walk“, der östlich überhalb des Tales entlangführt und wunderbare Panoramablicke zulässt. Weiterhin gibt es viele freie Rasenflächen mit einzelnen imposanten Bäumen, Eibenhecken und Blumenrabatten.

Zweite Übernachtung in der Region Windsor

 

Tag 7 - Cliveden (NT) und Savill Gardens

Auf dem Programm steht nun Cliveden (NT), 40 m hoch oben über der Themse gelegen, mit atemraubenden Blicken in das ländliche Berkshire. Die Garten- und Waldanlagen haben riesige Ausmaße - hier könn(t)en Sie kilometerweit zwischen Bäumen, in Tälern und auf Uferpfaden entlangwandern oder durch das Eiben-Maze „irren“. Die gigantischen Pflanzenparterres von 1855, der Wassergarten, eigenartig gestutzte Eibenhecken und Bäume, Skulpturen, Grotten und Teiche - sie alle sind sehenswert, aber besuchen Sie den 1959 von Sir Geoffrey Jellicoe angelegten Rose Garden! Er konnte 2014 vor einer Rosenkrankheit gerettet werden - heute duftet und erblüht er wieder mit über 900 Rosen und Stauden. Das jetzige Cliveden House stammt vom selben Architekten wie der Palace of Westminster (Charles Barry) und ist heute ein luxuriöses Grand Hotel - mit einem wunderbarem National-Trust-Park dabei. Savill Gardens gehört zu den königlichen Besitzungen rund um Schloß Windsor. Hier war alles einmal nur Moor, Sumpf und Heide. Heute liegt Savill direkt an dem seinerzeit größten künstlichen See Englands namens „Virginia Water“ - dessen Zweck die Entwässerung und Drainage des ganzen Gebietes war. Es ist ein besonders schöner, teils wilder, waldiger Park auf etwa 14 Hektar mit vielen Rhododendren, Kamelien, Magnolien und Hortensien; mit wunderbaren Hosta- und Farnsammlungen in den schattigen Bereichen, mit Glashaus, blauem Himalaya-Scheinmohn im Juni, und einem interessanten Trocken- sowie auch einem Rosengarten mit vielen Modernen Rosen. Man kann sagen, auch Savill Gardens bietet Ihnen das „volle Programm“ zum eindrucksvollen Abschluss Ihrer frühsommerlichen Rosen-Reise.

Dritte und letzte Übernachtung in der Region Windsor

 

Tag 8 - Fahrt nach London-Heathrow und Rückflug

Zum Flughafen London (Heathrow) ist es gar nicht weit, so dass Sie ohne großen Stress Ihren Mietwagen wieder abgeben und den Heimflug nach Hause antreten können.

 

NT = freier Eintritt mit dem National Trust Touring Pass

 

Copyright ELK TOURS GmbH 2018